Igelkinder verloren ihre Mutter

Vier Igelkinder wurden im Tierparadies Schabenreith abgegeben, denn die Mutter verlor ihr Leben im Straßenverkehr. Die kleinen Stacheligen sind mit Ungeziefer und Maden übersät. In Kooperation mit einer Igelspezialistin werden die Jungtiere nun aufgepäppelt.

Streunender Schafbock POPCORN wohnt jetzt im Tierparadies Schabenreith

Das Tierparadies Schabenreith nahm vergangene Woche einen Schafbock auf.

Die Fuchsbabys im Tierparadies Schabenreith sind groß geworden

Als verwaiste Babyfüchse kamen ILLY, NESPRESSO und TCHIBO in einem Alter von wenigen Tagen ins Tierparadies Schabenreith, mehr tot als lebendig. Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin kämpfte wochenlang gemeinsam mit Tierärztin Ursula Kimberger um ihre Leben, verbrachte Tag und Nacht an ihrer Seite, versorgte sie medizinisch und pflegte sie gesund – mit Erfolg.

Bei Katzenbissen sofort zum Tierarzt

Das Tierparadies Schabenreith versorgt täglich zahlreiche Notfälle sowie verletzte Haus- und Wildtiere. Vielen kann geholfen werden, jedoch nur wenn die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten rasch und ohne Zeitverlust geschieht.

Zurück in die Freiheit

Das Team des Tierparadies Schabenreith gibt nicht nur verstoßenen, misshandelten, alten und kranken Heimtieren und sogenannten „Nutztieren“ ein neues Zuhause, sondern pflegt auch verletzte Wildtiere gesund. Aufgenommen und aufgezogen werden zudem vereinsamte Jungtiere, bis sie groß und stark genug sind um sie in die Freiheit zu entlassen.

Unterernährte, hochschwangere Katze kurz vor Geburt abgegeben

Vergangene Nacht wurde im Tierparadies Schabenreith von Tierfreund*innen eine hochschwangere Katze abgegeben. Sie stammt von einem Hof in Molln und steht kurz vor der Entbindung.

Verwahrlostes Streunerkatzenbaby im Tierparadies Schabenreith abgegeben

Die Katzenschar des Tierparadies Schabenreith hat Zuwachs bekommen: Ein junger rot-weißer Kater in verwahrlostem Zustand wurde am Dienstag bei uns abgegeben.

Wieder viele verletzte Wildtiere in Not

Notfälle und verletzte Tiere treffen auch nach den Unwettern ungebremst im Tierparadies Schabenreith ein.

Tierärzte weigerten sich verletzte Taube zu behandeln

Das Tierparadies Schabenreith übernahm vergangenen Montag eine Taube mit Flügelfraktur, die Opfer des Hagelunwetters vor 3 Wochen geworden war. Die Finderin berichtete, dass sie bei zwei Tierärzten abgewiesen worden war mit der Begründung, man würde sich mit Tauben nicht auskennen.

Vom Umtausch ausgeschlossen!

Das Tierparadies Schabenreith befürchtet mit den neuen Lockerungen nach den Corona-Lockdowns vermehrt Tierabgaben und eine Überlastung der Tierheime. Der anstehende Urlaub, die Rückkehr ins Büro nach der Zeit im Home-Office, weniger Zeit und/oder Bereitschaft sich den Vierbeinern zu widmen sind dabei die häufigsten Motive.